5. Juli 2022

Affenpocken – Hygieneempfehlungen des RKI

Empfehlungen des RKI zu Hygienemaßnahmen im Rahmen der Behandlung und Pflege von Patienten mit einer Infektion durch Affenpockenviren in Einrichtungen des Gesundheitswesens:

Während im Mai 2022 weltweit nur wenige reiseunabhängig bestätigte Fälle von Patienten mit einer Infektion durch Affenpocken gemeldet waren, ist in diesen Tagen ein rasanter Anstieg zu vermelden (Quelle: https://monkeypox.healthmap.org/, abgerufen am 05.07.2022, 21:30 Uhr). Von insgesamt 6803 Personen sind derzeit die meisten gemeldeten Fälle im Vereinigten Königreich (1351), gefolgt von Spanien (1258) und Deutschland (1242) zu beobachten.

Das RKI schätzt nach derzeitigem Erkenntnisstand die Gefährdung für die Gesundheit der breiten Bevölkerung in Deutschland als gering ein.

Um eine weitere Ausbreitung zu vermeiden, müssen jedoch Infektionen rechtzeitig erkannt und entsprechende Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden.

In Deutschland gilt die Meldepflicht für bestätigte Fälle nach §6 und 7 Infektionsschutzgesetz (IfSG).

Auf der Homepage des RKI finden sich umfangreiche Informationen, so u. a. auch zur Aufbereitung von Medizinprodukten.

«Alle Medizinprodukte mit direktem Kontakt zum Patienten (z.B. EKG-Elektroden, Stethoskope, etc.) sind patientenbezogen zu verwenden und müssen nach Gebrauch desinfiziert werden. Bei Transport in einem geschlossenen, außen desinfizierten Behälter ist eine zentrale Aufbereitung möglich. Thermische Desinfektionsverfahren sollten wann immer möglich bevorzugt angewendet werden. Ist dies nicht möglich, sollen Desinfektionsmittel mit nachgewiesener, mindestens begrenzt viruzider Wirksamkeit verwendet werden».

Gerne unterstützen wir Sie bei Ihren maschinellen Prozessen!

www.borerchemie.de Wir würden uns freuen.